Home

Therapie

Operativ

In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern können wir Ihnen ein breites Spektrum an operativen Therapien im Bereich der degenerativen Wirbeläulenerkrankungen anbieten.

Dies reicht von minimalinvasiven Methoden, wie etwa der Denervation der Facettgelenke und andere perkutane Verfahren, über die klassischen mikrochirurgischen Eingriffe bei Bandscheibenvorfällen und Verengungen an der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule, bis zu langstreckigen Stabilisierungsoperationen an der HWS, BWS und LWS. Seit 2011 liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer operativen Tätigkeit in dem innovativen DIANA-Verfahren, einer Distraktionsspondylodese des Kreuzdarmbeingelenkes (ISG/SIG), welches z. B. bei chronischen ISG-Syndromen Anwendung findet.

Im Bereich der peripheren Nervenchirurgie decken wir ebenfalls eine breite Palette an operativen Therapien, wie etwa bei Karpaltunnelsyndromen, Tarsaltunnelsyndromen, Ulnarisrinnensyndromen und der Meralgie ab.

In der Regel erfolgen die Eingriffe an peripheren Nerven unter ambulanten Bedingungen, sollte im Einzelfall jedoch eine stationäre Operation notwendig sein, sind wir auch darauf eingerichtet.

Nähere Einzelheiten zu den jeweiligen Operationsverfahren finden sie auf unseren Informationsseiten zu den einzelnen Krankheitsbildern.